BZI wird zum Campus

BZI wird zum Campus2018-06-14T08:56:34+00:00

Das BZI wächst und im Bautagebuch lassen wir die Öffentlichkeit daran teilhaben. Erst einmal: Die auf dem Grundstück vorhandenen und durch das BZI genutzten Gebäude mit Verwaltung inklusive Hausmeisterwohnung sowie das benachbarte AGV-Gebäude bleiben bestehen. Der Neubau wird dann entlang der Wüstenhagener Straße entstehen und von dieser ebenerdig erschlossen. Das Untergeschoss ist im hinteren Bereich auf Grund der Hanglage ebenfalls ebenerdig erreichbar. Der Neubau rahmt die Bestandsgebäude ein, so dass sich aus dem BZI ein „Campus“ entwickeln wird. Die angrenzende Metallwerkstatt wird nach Fertigstellung der Neubaumaßnahme abgerissen und das frei werdende Gelände anschließend zur Herstellung der erforderlichen KFZ-Stellplätze herangezogen. Zuvor wird das vorhandene ehemalige Fabrikgebäude der Firma Dürholt abgerissen. Ziel des Neubaus ist die Modernisierung der Ausbildungswerkstätten für die Fachbereiche Ausbildungsvorbereitung, Schlosserei, Fräsen, Schleifen, Drehen, Schweißen, Elektrotechnik, Elektronik, IT-Technik, Steuerungstechnik und SPS-Technik.

Mit seinen berufsbildenden Angeboten – von der Ausbildungsvorbereitung über die Überbetriebliche Ausbildung bis hin zur beruflichen Weiterbildung – ist das BZI wesentlicher Bestandteil für die Fachkräftesicherung von Industrie und Elektrohandwerk in der bergischen Region. Und für diese große Aufgabe brauchen wir Platz.

Aus Sicht der Lenneper Straße.
Ansicht Innenhof.
Aus Sicht der Wüstenhagener Straße.

Aus Sicht der Lenneper Straße.

Ansicht Innenhof.

Aus Sicht der Wüstenhagener Straße.

So wird das Berufsbildungszentrum der Remscheider Metall- und Elektroindustrie aussehen.